Interview. 1,08 Mio. Zuhörer. Abgelehnt.

Wie werden Anleger in den Medien gesehen?

Als Spekulanten, Ausbeuter, Faulenzer und Spekulanten, die die Preise der Rohstoffe in die Höhe treiben.

Woher kommt dieses Denken?

Ich habe letzte Woche eine interessante Erfahrung gemacht, anhand der ich die Wahrnehmung von Aktien und der Börse in den Medien besprechen möchte.

Ich habe eine Interviewanfrage abgelehnt – trotz einer potentiell enormen Reichweite. Aber warum?

Die Antwort bekommst du in diesem Video:

Ich hoffe, dass ich dir damit einen interessanten Einblick „hinter die Kulissen“ geben konnte und du die Berichterstattung über die Börse in den Medien mit viel Vorischt zur Kenntnis nimmst.

Beste Grüße,
Jannes

PS: Mein Videokurs „Aktien einfach verstehen“ steht in den Startlöchern – Samstag wird er erscheinen!

Er ist erschienen: Zum Kurs „Aktien einfach verstehen“ mit 38 HD-Videolektionen und weiteren Extras.


Der Artikel hat dir gefallen?

Gratis Video ansehen!

Über den Autor

Ich bin Jannes. Ich möchte dir Schritt für Schritt dabei helfen, das Beste aus deinem Geld zu machen. Denn Geld anlegen darf Spaß machen, entspannt und erfolgreich sein. Wie das funktioniert, zeige ich dir auf diesem Blog. Herzlich Willkommen! Schön, dass du da bist!


6 Kommentare, gib auch deinen ab!

  1. Hallo Aktienboss,
    der Finanzwesir hier. Ich denke, es war gut, dass Du bei dem Casting nicht mitgemacht hast. Das war in meinen Augen kein ergebnisoffener Journalismus, sondern das Drehbuch war schon geschrieben und jetzt brauchten sie jemanden, der den Lannister gibt.

    Ich hätte auch abgesagt und zwar aus zwei Gründen:

    – Es lädiert meinen Ruf. Ich will nicht als Radaubruder dastehen.
    – Was bringt mir eine Reichweite von einer Million, wenn es nicht meine Zielgruppe ist. Der Sender weiß schon, was bei der Hörerschaft ankommt. Wer dann zu Dir rüberklickt ist enttäuscht, weil er die „Schnell-Reich-werden“-Tipps vermisst. Oder die Leute kommen erst gar nicht, weil sie diese Tipps für unseriös halten (was sie ja auch sind).

    Mach weiter so!
    Gruß Finanzwesir

    • Hi Finanzwesir,

      Freut mich sehr, dich auf meinem Blog zu sehen!

      Vielen Dank außerdem für deine positive Resonanz. Die Gründe, die du nennst, kann ich so nur unterschreiben. Leider wird es wahrscheinlich immer jemanden geben, der trotzdem die „So-wirst-du-schnell-reich“-Klischees bedient.

      Aber ich denke auch, dass es für mich persönlich definitiv die richtige Entscheidung war und ich würde jederzeit wieder so entscheiden – hohe Reichweite hin oder her.

      Viele Grüße,
      Jannes

  2. Hi Jannes,

    Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Wir sollten weiter an unseren Werten wie beispielsweise der Ehrlichkeit festhalten.

    Es gibt schon genug falsche Vorstellung im Fast-Nicht-Aktionärsland Deutschland.

    Gruß Rene

    • Hi Rene,

      Vielen Dank!

      Das sehe ich genau so. Die falschen Vorstellungen werden zwar immer wieder am Leben gehalten, aber nichtsdestotrotz sollte man sich dem selber nicht beugen.

      Viele Grüße,
      Jannes

  3. Hi Jannes,

    gute Entscheidung! Die Reichweite von über einer Million hätte sicherlich mach anderen dazu gebracht seine persönlichen Überzeugungen über Bord zu werfen. Ich finde es toll, dass du trotzdem an deinen Idealen festhältst und so transparent über das Thema berichtest. Dies unterstützt die Glaubwürdigkeit deines Blogs. Wenn du so weitermachst wie bisher, hast du diese Reichweite ohnehin bald auf deiner eigenen Seite 😉
    Gruß, Manuel

    • Hi Manuel,

      Ich habe tatsächlich lange überlegt, ob ich darüber überhaup rede. Insgesamt fand ich aber, dass das Ganze die Rolle der Börse in den Medien sehr gut widerspiegelt und ich das sogar direkt aus erster Hand weitergeben konnte. Die geschaffene Transparenz ist dabei natürlich auch ein schöner Faktor.

      Vielen Dank! Ich hoffe, dass deine Prognose sich erfüllt. 🙂

      Beste Grüße,
      Jannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.