Die Wahrheit über den Erfolg von Investmentfonds

fondsmanager thumb

Fondsmanager sind die Spitzenreiter der aktiven Investieren.

Sie wählen die Aktien aus, die den Markt schlagen. Sie wissen, wann die Kurse steigen oder fallen. Tatsächlich?

Sie verdienen schließlich an unseren Gebühren stattlich mit. Was liefern sie uns dafür?

Und vor allem: Können wir ihren (vermeintlichen) Erfolg kopieren und dadurch den Markt schlagen?

Diese Frage haben mich schon länger beschäftigt und ich möchte hiermit eine konkrete, fundierte Antwort liefern.

Aktiv investieren bedeutet: Die richtigen Aktien zu den richtigen Zeitpunkten zu kaufen. Bei der Frage, ob diese Form des Investierens funktioniert, können wir uns an den Menschen orientieren, die sich Tag für Tag damit auseinandersetzen: Die Fondsmanager.

Genau deshalb möchte ich wissen, wie erfolgreich die „Meister der aktiven Anlagestrategie“ wirklich sind.

Die Erkenntnisse daraus sind ziemlich erschreckend. Wir können daraus aber unfassbar wichtige Schlussfolgerungen für unsere Geldanlage ziehen.

Kurzer Hinweis: Das Video ist Teil des Einstiegsmoduls meines Videokurses Erfolgreich passiv investieren. Warum passives Investieren so wichtig und erfolgsversprechend ist wirst du nach diesem Video verstehen.

Hast du Interesse am passiven Investieren und willst deine Geldanlage auf wissenschaftlich fundierter Basis und automatisiert zum Erfolg führen?

Dann kannst du dich hier auf der Warteliste eintragen. Ich werde dir dort sofort Bescheid sagen, wann der Kurs seine Pforten öffnet und dir vorher noch einen exklusiven Einblick liefern.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen wichtigen Erkenntnissen weiterhelfen und dir beim Finden deiner eigenen Strategie weiterhelfen konnte.

Beste Grüße,
Jannes


Der Artikel hat dir gefallen?

report3dfertig
Lade dir gratis den 4-Schritte-Plan zum Börsenerfolg herunter und finde heraus, wie du dein Geld dauerhaft erfolgreich investieren kannst.

Über den Autor

Ich bin Jannes. Student, Privatanleger und Gründer von aktienboss.de. Ich möchte dir dabei helfen, entspannt und rational das Beste aus deinem Geld zu machen.


5 Kommentare, gib auch deinen ab!

  1. Hallo Jannes,

    schöne Zusammenfassung. Das Ziel ist es, die Marktrendite zu erreichen. Kann ich so nur unterschreiben.

    Um fair zu bleiben, müsste man sich immer noch die Volatilität, also das Risiko eines Fonds anschauen und in das Verhältnis zur Rendite stellen. Aber das würde wohl jeden Studienrahmen sprengen. Und ich vermute, das Bild wäre nicht viel besser. Einen passenden Vergleichsindex zu finden ist meistens schon schwierig genug. Fast jeder Fonds den ich kenne, hat auch Derivate, Wertpapieranleihen und anderes im Bestand.

    Schönes Video!

    Herzliche Grüße
    Christoph

    • Hi Christoph,

      Ja, da hast du auf jeden Fall Recht, sehr guter Punkt. Wir dürfen nicht nur an Rendite denken, sondern müssen auch das Risiko im Griff haben.
      Ein wichtiges Problem hast du schon genannt: Man müsste erstmal alle Mischfonds rausfiltern und nur reine Aktienfonds betrachten.

      Die nächste Frage wäre dann: Selbst wenn sie etwas weniger volatil sind, würde das die schlechtere Rendite in diesem Ausmaß rechtfertigen?

      Also es wäre definitiv noch genauer die Volatilität heranzuziehen. Das ist nur von der Methodik her nicht so leicht, vermutlich wird das Ergebnis für die Fondsmanager kaum besser und selbst wenn, dann nicht in dem Ausmaß, als dass es die schlechtere Rendite kompensieren würde.

      Vielen Dank für den Kommentar! Und freut mich sehr, dass du das ganze genauso siehst.

      Beste Grüße,
      Jannes

  2. Hallo Jannes,

    mal wieder ein sehr gelungener Artikel, danke dafür. Habe mir in deinem neuen Kurs schon das Video zu dem Thema angeschaut, wo du ja noch viel detaillierter auf das Thema eingehst.

    Meine Schlussfolgerung, warum sollten wir den Markt schlagen, wenn er uns mit der richtigen Strategie ordentliche Rendite bringt? Das ist gar nicht erforderlich, der Markt ist unser liebster Spender 😉

    Und ich persönlich finde die Volatilität gar nicht so schlimm, schliesslich können wir dadurch in Zeiten niedriger Kurse günstig neue Anteile erwerben und in Zeiten steigender Kurse profitieren wir ordentlich davon 🙂

  3. Hallo Jannes!

    Deine Seite ist wirklich top gemacht. Gute Arbeit 😉 Aber auch der Inhalt passt!

    Ich habe selbst lange Jahre Erfahrung als aktiver Trader in Futures. Nur: Trading und Investieren sind zwei paar Schuhe.

    Auch wenn ich schon das ein oder andere private Coaching für interessierte Leute gemacht habe, würde ich für Ottonormalo Trading nicht empfehlen. Es ist eine reine Performance Disziplin, die beständig viel Einsatz erfodert, um überhaupt profitabel zu sein. Trading ist selbständige Arbeit und hat dadurch auch nicht zu unterschätzende Nachteile. Es muss eine Passion für dich darstellen. Wenn du richtig langfristig anlegst, bist du ein Investor und generierst dadurch ein fast passives Einkommen. Was Kosten Nutzen angeht, die eindeutig cleverere Variante.

    Natürlich: Du kannst aktiv traden, wenn du es geil findest. Dennoch solltest du dein Vermögensaufbau durch cleveres Investieren (u.a. am AKtienmarkt) bewerkstelligen. Hierfür ist eine durchdachte ETF Strategie dem Stockpicking oder einem verwalteten Fonds klar vorzuziehen. So wie du es auch auf deiner Seite anpreist.

    Weiter so…echter Mehrwert!

    Schöne Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *